Versionsverlauf

Vollständiger Verlauf der Produktänderungen, Aktualisierungen und Patches.

Verbesserungen:

  • Die Option für das Scannen über das Kontextmenü ist jetzt standardmäßig aktiviert. Bitte beachten: Wenn Sie diese Option zuvor deaktiviert hatten und Sie diese Einstellung beibehalten möchten, müssen Sie diese Option ein einziges Mal erneut manuell deaktivieren. Bei künftigen Aktualisierungen wird die Einstellung korrekt beibehalten.
  • Verlängerungserfahrung für Nutzer verbessert, die das Produkt in einem Einzelhandelsgeschäft gekauft haben. Der ursprüngliche Lizenzschlüssel wird auch nach einer Verlängerung beibehalten, und es ist nicht mehr erforderlich, einen neuen Schlüssel einzugeben und zu aktivieren.
  • Nutzererfahrung nach Ablauf der Testphase verbessert, sodass deutlich wird, dass die Testversion abgelaufen und der Echtzeitschutz nicht mehr verfügbar ist.
  • Zusätzliche Lizenzkontrollen hinzugefügt, um sicherzustellen, dass Abonnementdetails nach einer Verlängerung so schnell wie möglich aktualisiert werden.
  • Unternehmens- und Produktlogos durch das neue Logo ersetzt.
  • Bei Premium-Abonnementlizenzen: Verlängerungsschaltfläche vom Bildschirm "My Account" entfernt, um Unklarheiten in Bezug auf die Lizenzlaufzeit zu vermeiden.

Behobene Probleme:

  • Sicherheitsschwachstellen behoben, um sicherzustellen, dass Datenbankaktualisierungen nur über SSL-Verbindungen heruntergeladen werden.
  • Problem behoben, das einen Systemabsturz verursachte, wenn die Software Dell Backup and Recovery auf demselben Computer installiert war.
  • Problem behoben, bei dem der geplante Scan nicht wie vorgesehen einmal pro Woche durchgeführt wurde.
  • Problem behoben, bei dem Hinweise zum Lizenzablauf falsch und mehrfach in schneller Abfolge angezeigt wurden.
  • Problem behoben, bei dem der Planer in bestimmten Fällen nach Ablauf der Testphase weiterhin ausgeführt wurde.
  • Problem behoben, bei dem die Statusanzeige für Aktualisierungen auf dem Dashboard hängenblieb und nicht abgeschlossen wurde.
  • Verschiedene Verbesserungen am Chameleon-Selbstschutz.

Verbesserungen

  • Vollständige Unterstützung für das Betriebssystem Windows 10 hinzugefügt.
  • Sicherheitsmaßnahmen erweitert, um falsch positive Ergebnisse bei ordnungsgemäßen Dateien zu vermeiden.
  • Rootkit-Scan verbessert, um falsch positive Ergebnisse bei 'Unknown.Rootkit.Driver' und 'Unknown.Rootkit.VBR' zu vermeiden.
  • Kleinere Änderungen an der Benutzeroberfläche, u. a. wurden die Ansicht 'Scan-Ergebnisse' und das obere Navigationsmenü aktualisiert.
  • Fähigkeit hinzugefügt, die Spalten in der Tabelle 'Quarantäne' unter der Registerkarte 'Verlauf' zu sortieren.
  • Behandlung geplanter Aktualisierungen mit Ausführung bei Neustart verbessert, um zu verhindern, dass Aktualisierungen wiederholt fehlschlagen.
  • Nachrichten bei eingeschränkten Benutzerkonten verbessert, wenn eine Aktion angefordert wird, die Administratorrechte erfordert.
  • Neue Nachricht hinzugefügt, wenn Malwarebytes Anti-Malware in einer Unternehmensumgebung ausgeführt wird.
  • Aktualisierte Lizenzvereinbarung aufgenommen.

Behobene Probleme

  • Sicherheitslücke behoben und Selbstschutz von Malwarebytes Anti-Malware erweitert.
  • Mehrere Probleme in Verbindung mit der Datenbankaktualisierung bei eingeschränkten Benutzerkonten behoben.
  • Problem behoben, bei dem USB-Laufwerke auf dem Bildschirm 'Benutzerdefinierte Scan-Konfiguration' nicht als verfügbar anzeigt wurden.
  • Mehrere Lizenzierungsprobleme behoben, die zu ungültigem Lizenz- und Schutzstatus führen konnten.
  • Problem behoben, bei dem bei Doppelklicken auf das Infobereichssymbol die Benutzeroberfläche nicht gestartet wurde.

Verbesserungen

  • Der Lizenzschlüssel wird jetzt auf dem Bildschirm „Mein Konto“ angezeigt.
  • Die verbleibende Abonnementlaufzeit wird jetzt auf dem Bildschirm „Mein Konto“ angezeigt.
  • Weitere Lizenzverbesserungen implementiert, um den Lizenzstatus klar anzuzeigen.
  • Schutzfunktionen von Malwarebytes Anti-Malware Web Protection verbessert.
  • Zahlreiche Verbesserungen zur Vorbereitung einer vollständigen Kompatibilität mit Windows 10.
  • Fähigkeit von Malwarebytes Chameleon zur vollständigen Wiederherstellung der Funktionalität von Malwarebytes im Falle einer Infektion mit Schadsoftware verbessert.
  • Techniken zur Datenerfassung aktualisiert, um die Forschung und Analyse in Bezug auf Schadsoftware zu verbessern.
  • Schaltfläche „Ausschließen“ bei der Benachrichtigung über eine Website-Blockierung entfernt, um die Gefahr des versehentlichen Zulassens bösartiger Websites zu reduzieren.
  • Schaltflächentext bei den Benachrichtigungen „Schadsoftware erkannt“ und „Nichtschadsoftware erkannt“ aktualisiert, um die jeweilige Bedeutung klarzustellen.
  • Erweiterte Unterstützung für die Anzeige von hohen DPI-Werten hinzugefügt.
  • Erhalt inkrementeller Datenbankaktualisierungen bei der kostenlosen Version von Malwarebytes Anti-Malware ermöglicht.
  • Geeignete Urheberrechtshinweise und Lizenzangaben für alle Open Source-Softwareprogramme von Drittparteien hinzugefügt.
  • Übersetzungsfehler in wichtigen anderen Sprachen als Englisch (Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Portugiesisch (Brasilien), Russisch und Polnisch) korrigiert.
  • Unterstützung für Chinesisch (traditionell) hinzugefügt, wobei diese Sprache auf freiwilliger Basis von einem Mitglied der Community bereitgestellt wird und keine offiziell unterstützte Sprache darstellt.
  • Verschiedene Verbesserungen an den Funktionen zur Erkennung und Beseitigung von Schadsoftware.

Behobene Probleme

  • Vorübergehende Änderung in Version 2.1.6 rückgängig gemacht, durch die die Prüfung auf Aktualisierungen vor geplanten Scans deaktiviert wurde.
  • Fehler beim Laden der SDK-Datenbank für Fehlercode 2 und 1812 behoben.
  • Nicht mehr verwendete Einstellung „Programm beenden, wenn keine Bedrohungen gefunden werden“ entfernt, weil Scans jetzt über die Anwendung im Infobereich ausgeführt werden.
  • Ursachen verschiedener Abstürze behoben, die bei Scan- und Quarantänevorgängen auftreten konnten.
  • Ursache des Absturzes behoben, der beim Klicken auf den Link „Richtlinien zurücksetzen“ auf dem Bildschirm „Zugriffsrichtlinien“ auftrat.
  • Problem behoben, bei dem die Einstellung „Benachrichtigung nach erfolgreicher Aktualisierung anzeigen“ bei einem Upgrade von Version 2.1.4 auf Version 2.1.6 nicht korrekt beibehalten wurde.
  • Problem behoben, bei dem die Einstellung „Benachrichtigung schließen“ bei einem Upgrade von Version 2.1.4 auf Version 2.1.6 nicht beibehalten wurde, wenn der Nutzer diese Einstellung nach der Installation der Version 2.1.4 auf 7 Sekunden zurückgeändert hatte.
  • Problem auf dem Bildschirm „Quarantäne“ behoben, bei dem die Schaltflächen „Löschen“ und „Wiederherstellen“ deaktiviert wurden, wenn die Auswahl eines in Quarantäne verschobenen Elements aufgehoben wurde.
  • Problem behoben, das auftrat, wenn in den Scan-Protokollen eine falsche Programmversion angegeben war.
  • Option zur Auswahl eines Rootkit-Scans als Teil eines Hyper-Scans deaktiviert.
  • Problem in Windows 10 Tech Preview und Windows 8.1 behoben, bei dem Malwarebytes Anti-Malware in bestimmten Fällen nicht gestartet werden konnte, nachdem der Selbstschutz eingeschaltet wurde.
  • Problem behoben, bei dem Malwarebytes Chameleon unter Windows XP SP3 unter bestimmten Bedingungen nicht korrekt geladen wurde.
  • Problem behoben, das ein Upgrade auf Malwarebytes Anti-Malware v.2.1.4 (und höher) von bestimmten Builds für Privatanwender von Malwarebytes Anti-Malware v.1.75 verhinderte.

Behobene Probleme

  • Absturz beim Scannen in der Phase der heuristischen Analyse behoben.
  • Fehler beim Laden der SDK-Datenbank mittels einer Änderung behoben, durch die die Einstellung „Vor dem Scannen auf Aktualisierungen prüfen“ bei geplanten Scans vorübergehend ignoriert wurde.
  • Absturz bei der Bearbeitung oder Entfernung einer Zugriffsrichtlinie behoben, der auftrat, wenn die Felder für den Namen und die Beschreibung der Richtlinie verschiedene Inhalte hatten.
  • Fehler behoben, bei dem die Einstellung „Computer neu starten, falls zur Entfernung von Bedrohungen erforderlich“ in den Dialogfeldern „Zeitplan hinzufügen/bearbeiten“ nicht richtig angezeigt wurde.
  • Endnutzer-Lizenzvereinbarung aktualisiert.

Behobene Probleme

  • Administratoren sollten jetzt zur Durchführung einer Programmaktualisierung nicht mehr dazu aufgefordert werden, sich als Administrator anzumelden.
  • Problem behoben, bei dem der Webschutzdienst (MWAC) nicht ordnungsgemäß neu gestartet wurde.
  • Verschiedene Probleme bei geplanten Scans behoben. Unter anderem wird jetzt im Dashboard das richtige Datum für „Nächster geplanter Scan“ angezeigt.
  • Problem behoben, bei dem „mbamscheduler“ beim Systemstart gestartet wurde, obwohl festgelegt wurde, dass Malwarebytes Anti-Malware nicht zusammen mit Windows gestartet werden soll.
  • Problem behoben, bei dem jede bei der Installation ausgewählte andere Sprache als Englisch nach der Installation nicht angewendet wurde.
  • Problem behoben, bei dem Malwarebytes Anti-Malware bei der Installation nicht immer automatisch die Datenbank aktualisiert hat.
  • Problem behoben, bei dem die Einstellung „Schutz beim Start um 15 Sekunden verzögern“ als aktiviert angezeigt wurde, obwohl sie deaktiviert war. (Wir empfehlen, diese Option zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie wie beabsichtigt konfiguriert ist.)
  • Problem behoben, bei dem am Ende von Scans „Fehlercode 6“ angezeigt wurde.
  • Problem bei Windows XP behoben, bei dem geplante Scans bei einem Neustart nicht gestartet wurden, wenn „Selbstschutzmodul aktivieren“ aktiviert war.
  • Malwarebytes Anti-Malware übernimmt jetzt die erkannten Selbstschutzeinstellungen aus einer früheren Installation.
  • Problem behoben, bei dem beim Scannen über das Kontextmenü die unter der Erkennungs- und Schutzeinstellung vorgenommene Benutzerauswahl nicht übernommen wurde.
  • Verschiedene Probleme bei der Benachrichtigung behoben.
  • Verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche implementiert, um Probleme im Zusammenhang mit der Barrierefreiheit zu beheben.
  • Verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und bei der Benutzerfreundlichkeit implementiert.

Verbesserungen

  • Design der Benutzeroberfläche aktualisiert, die jetzt übersichtlicher gestaltet ist und ein abgemildertes Farbschema aufweist.
  • Scanablauf verbessert, sodass jetzt bei allen Scans automatisch auf die neuesten Datenbankaktualisierungen geprüft wird.
  • Quarantäneablauf vereinfacht, sodass jetzt nur eine Aktionsschaltfläche angezeigt wird, wenn Bedrohungen erkannt werden.
  • Verschiedene Verbesserungen an den Funktionen zur Erkennung und Beseitigung von Schadsoftware implementiert, unter anderem eine verbesserte Erkennung und Entfernung von Rootkits.
  • Über die Schaltfläche „Minimieren“ wird das Hauptprogrammfenster jetzt nicht mehr in den Infobereich, sondern in die Taskleiste minimiert.
  • Das standardmäßige Bildschirmzeitlimit wurde von 7 Sekunden zu 3 Sekunden geändert.
  • Der Standardwert für „Benachrichtigung nach erfolgreicher Aktualisierung anzeigen“ ist jetzt für alle geplanten Aktualisierungen auf „Aus“ gesetzt.
  • Informations-/Marketing-Meldung von der Hauptansicht des Dashboards entfernt.
  • Unterstützung für die thailändische Sprache aufgrund von Qualitätsproblemen bei der Übersetzung entfernt.
  • Die Installation einer Version von Malwarebytes Anti-Malware für Verbraucher/Privatanwender auf einer Version für Unternehmen wird jetzt blockiert.

Behobene Probleme

  • Problem beim Schutz vor Schadsoftware behoben.

Neue Funktionen

  • Für Scans kann jetzt unter den erweiterten Einstellungen eine Ausführung mit niedrigerer Priorität festgelegt werden, um die gleichzeitige Ausführung mehrerer Aufgaben zu verbessern.
  • Unterstützung für die Navigation auf der Benutzeroberfläche über die Tastatur hinzugefügt.
  • Unterstützung für die Sprachausgaben JAWS und Windows Narrator hinzugefügt.

Verbesserungen

  • Malwarebytes Chameleon verbessert, sodass es Malwarebytes Anti-Malware effektiver startet, um aktive Infektionen durch Schadsoftware abzuwehren.
  • Benachrichtigungen über veraltete Datenbanken werden nach entsprechendem Nutzer-Feedback standardmäßig nicht mehr nach einem Tag, sondern nach sieben Tagen gesendet.
  • Für alle Scans mit Malwarebytes Anti-Malware wird jetzt ein Eintrag in Schutzprotokollen erstellt.
  • Fehlgeschlagene Aktualisierungsprüfungen werden jetzt in Schutzprotokollen protokolliert.
  • Die Aktualisierung von Malwarebytes Anti-Malware sollte jetzt selbst dann funktionieren, wenn die Registerkarte „Scan“ auf eine Aktion des Nutzers wartet.
  • Unterstützung für das Scannen verschlüsselter Laufwerke verbessert, wenn das Scannen auf Rootkits aktiviert ist.

Behobene Probleme

  • Bei Nutzern von Google Chrome sollte Malwarebytes Anti-Malware nicht mehr hängen bleiben, wenn heuristische Scans mit Malwarebytes Anti-Malware durchgeführt werden.
  • Scans sollten bei bestimmten Systemen nicht mehr hängen bleiben, wenn Objekte im Dateisystem gescannt werden.
  • Verschiedene Abstürze in Malwarebytes Anti-Malware behoben.
  • Bei der Installation oder beim Upgrade von Malwarebytes Anti-Malware sollten keine Laufzeitfehler mehr auftreten.
  • Beim Scannen auf Rootkits sollten Sektoren auf systemexternen Datenträgern nicht mehr als gefälscht gekennzeichnet werden, wenn diese Datenträger verschlüsselt sind.
  • Das Scannen auf Rootkits sollte jetzt bei mit Bitlocker verschlüsselten Laufwerken ordnungsgemäß funktionieren.
  • Das Scannen von mit TrueCrypt verschlüsselten Systemdatenträgern bei deaktiviertem Scannen auf Rootkits führt nicht mehr dazu, dass das Dateisystem nicht gescannt wird.
  • Problem bei der Reparatur von mit Rootkits infizierten Treibern unter Windows 8 und Windows 8.1 behoben.
  • BSOD bei Verwendung der Software Driver Verifier auf einem System, auf dem Malwarebytes Anti-Malware ausgeführt wird, behoben.
  • BSOD bei Verwendung der Software Boxcryptor behoben.
  • BSOD bei Verwendung von Malwarebytes Chameleon oder des Selbstschutzes in Malwarebytes Anti-Malware unter bestimmten Bedingungen behoben.
  • Malwarebytes Anti-Malware sollte unter bestimmten Bedingungen nicht mehr abstürzen, wenn die Funktion „In die Zwischenablage kopieren“ verwendet wird.
  • Text auf dem Dashboard-Banner sollte jetzt Änderungen der Sprachauswahl in Malwarebytes Anti-Malware sofort widerspiegeln.
  • Verschiedene Probleme bei Benachrichtigungen im Infobereich behoben.
  • Anzeigeprobleme bei bestimmten Sprachen behoben.
  • Bei den Schadsoftware- und Web-Ausschlüssen sollten nach Datenbankaktualisierungen keine doppelten Einträge mehr angezeigt werden.
  • Es kommt nicht mehr zu gelegentlichen Abstürzen von MBAMService, wenn ein Upgrade von der Version 1.75 von Malwarebytes Anti-Malware durchgeführt wird.
  • Verschiedene Probleme bei der Kontextmenüfunktion „Mit Malwarebytes Anti-Malware scannen“ behoben.
  • Verschiedene Probleme bei Zugriffsrichtlinien behoben.
  • Verschiedene Probleme beim Verhalten der Benutzeroberfläche behoben.
  • Verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und bei der Benutzerfreundlichkeit implementiert.
  • Das Infobereichssymbol von Malwarebytes Anti-Malware sollte unter bestimmten Bedingungen nicht mehr beim Systemstart angezeigt werden.
  • Problem behoben, bei dem der Schutz vor bösartigen Websites unter Windows Vista unter bestimmten Bedingungen nicht aktiviert wurde.
  • Kleinere Anzeigeprobleme bei Tabellen auf der Benutzeroberfläche behoben.

Verbesserungen

  • Bestimmte Begriffe geändert, die bei den Scan-Ergebnissen und den Scan-Protokollen verwendet werden, um deren Verständlichkeit zu erhöhen.
  • Das Aktivieren oder Deaktivieren des Selbstschutzes sollte jetzt unter den meisten Bedingungen schneller erfolgen.
  • Alle Namen von Sprachen sind jetzt nicht mehr übersetzt, sondern in der jeweiligen Sprache angegeben, sodass leichter zwischen Sprachen gewechselt werden kann.
  • Beim Start und beim Herunterfahren des Systems unter Windows Vista und neueren Betriebssystemen wird kein blinkender leerer Bildschirm mehr angezeigt, wenn Malwarebytes Anti-Malware im Infobereich ausgeführt wird.

Behobene Probleme

  • Verschiedene Abstürze und BSOD beim Scannen auf Rootkits behoben.
  • Scan-Geschwindigkeit bei aktiviertem Scannen auf Rootkits unter bestimmten Umständen verbessert.
  • Rootkit-Scans sollten unter bestimmten Bedingungen nicht mehr dauerhaft hängen bleiben.
  • Kompatibilitätsprobleme bei bestimmter VPN-Client-Software behoben.
  • Der Start des Schutzes schlägt nach einem Upgrade unter bestimmten Umständen nicht mehr fehl, wenn der Selbstschutz vor dem Upgrade aktiv war.
  • Die gesamte Registerkarte „Allgemeine Einstellungen“ reagiert jetzt richtig auf Klicks.
  • Verschiedene Probleme bei Einschränkungen von Zugriffsrichtlinien behoben, durch die der Zugriff nicht wie vorgesehen eingeschränkt wurde.
  • Die Bearbeitung des Kennworts für die Zugriffsrichtlinie führt jetzt nicht mehr dazu, dass auf eingeschränkte Bereiche der Software nicht mehr zugegriffen werden kann, wenn das richtige Kennwort eingegeben wird.
  • Die Funktion „Zugriffsrichtlinie“ funktioniert jetzt, wenn Bitdefender Total Security installiert ist.
  • Das manuelle Scannen einzelner Dateien und Ordner mit der Funktion für das Scannen über das Kontextmenü führt in Explorer nicht mehr dazu, dass der Scan unter bestimmten Umständen nicht ausgeführt wird.
  • Es wird kein grünes Häkchen mehr angezeigt, wenn Malwarebytes Anti-Malware bei einem Aktualisierungsversuch die Aktualisierungsserver nicht erreicht.
  • Text auf der Benutzeroberfläche wird nicht mehr abgeschnitten, wenn Windows XP oder das Design „Klassisch“ unter Windows 7 verwendet wird.
  • Die Scan-Zeit wird jetzt am Ende des Scans genau angegeben.
  • Objekte in Quarantäne werden weiterhin korrekt bei „Eingeschränkte Nutzerkonten“ angegeben, wenn die Wiederherstellung eines Objekts aufgrund fehlender Berechtigungen fehlschlägt.
  • Einige Wörter auf der Benutzeroberfläche, die noch nicht in andere Sprachen als Englisch übersetzt waren, sind jetzt übersetzt, wenn diese Sprachen ausgewählt werden.
  • Der Treiber, der nach der Deinstallation von Malwarebytes Anti-Malware zurückblieb, wird jetzt bei der Deinstallation des Produkts korrekt entfernt.

Verbesserungen

  • Die Datenbank wird jetzt nach der Installation automatisch aktualisiert.
  • Benachrichtigungen werden bei der Anzeige des Dashboards nicht mehr angezeigt, um redundante Informationen zu reduzieren.
  • Die Größe aller Benachrichtigungen im Infobereich wurde erheblich reduziert.
  • Die Intensität der für Benachrichtigungen im Infobereich und Status-Banner im Dashboard verwendeten Farben wurde reduziert.
  • Für die Benachrichtigungen „Datenbank veraltet“ und „Es wurde noch kein Scan durchgeführt“ wurde der Schweregrad jetzt von rot auf orangefarben reduziert.

Behobene Probleme

  • Alle geplanten Scans sollten jetzt ausgeführt werden, ohne dass das Hauptfenster der Benutzeroberfläche geöffnet wird, sodass die Nutzer nicht unterbrochen werden.

Änderungen

  • Benutzeroberfläche komplett neu gestaltet, um das Produkt benutzerfreundlicher und informativer zu machen und einen schnelleren Zugriff auf zentrale Funktionen zu ermöglichen.
  • Quick Scan wurde in Threat Scan umbenannt. Dies ist unser empfohlener Scan-Typ.
  • Malwarebytes Anti-Rootkit in Scanner integriert (verfügbar unter „Erkennungseinstellungen“).
  • Treiber für Malwarebytes Chameleon integriert, um Selbstschutz für die Premium-Version bereitzustellen (verfügbar unter „Erweiterte Einstellungen“).
  • Erweiterte Version des Schutzes vor bösartigen Websites für Betriebssysteme ab Windows Vista SP2 (bessere Leistung, erweiterte Möglichkeit, Prozesse wie BitTorrent-Clients aus dem Schutz vor bösartigen Websites auszuschließen, Möglichkeit, IP-Adressen und einzelne URLs/Websites nach Domainnname manuell auszuschließen).
  • Scannen und Erkennung und Entfernung von Schadsoftware auf 64-Bit-Systemen.
  • Wichtige Verbesserungen bei der Kerntechnologie für die Erkennung und Entfernung.

Behobene Probleme

  • Leistungsprobleme beim Streamen von Audioinhalten unter Betriebssystemen ab Vista SP2 bei Verwendung des Schutzes vor bösartigen Websites sollten jetzt behoben sein.

Änderungen

  • Möglichkeit hinzugefügt, in Archiven zu scannen.

Änderungen

  • Neues Programmlogo und neue Symbole.
  • Heuristik für die Erkennung von Zero-Day-Exploits jetzt im Schutzmodul für die PRO-Version implementiert.
  • Vom Schutzmodul erkannte Bedrohungen werden jetzt standardmäßig automatisch in die Quarantäne verschoben.
  • Malwarebytes Anti-Malware zeigt jetzt Benachrichtigungen auf dem Startbildschirm von Windows 8 an.
  • Malwarebytes Anti-Malware jetzt in Scan-Protokollen, in der Registrierung und auf der Registerkarte „Über“ identifiziert.
  • Registerkarte „Weitere Tools“ um viele neue Inhalte erweitert, wobei in Zukunft noch mehr hinzukommt.
  • Option zu den Eingabeaufforderungen für den Dateisystemschutz hinzugefügt, die die vorübergehende Ausführung einer Bedrohung erlaubt (vorübergehend zulassen).
  • Option zu den Eingabeaufforderungen für den Dateisystemschutz hinzugefügt, über die ein erkanntes Element der Liste der zu ignorierenden Elemente hinzugefügt werden kann (immer zulassen).
  • Heuristik für die Erkennung neuer und unbekannter Bedrohungen verbessert.
  • Effizienz des Scanners verbessert.
  • Microsoft Windows 8 und Internet Explorer 10 werden jetzt in Scan-Protokollen richtig identifiziert.
  • Hilfedatei mit Informationen über neue Funktionen aktualisiert.
  • Bessere Kompatibilität mit vielen anderen Sicherheitsprodukten in Echtzeit.
  • Kleineres Problem bei der Kennworterstellung über die Befehlszeilenschnittstelle behoben.

Änderungen

  • Das Upgrade von einer früheren Version kann unter Windows Vista oder Windows 7 manchmal dazu führen, dass das Schutzmodul verzögert gestartet wird. (behoben)
  • Das Schutzmodul wird unter bestimmten Bedingungen nicht zusammen mit Windows gestartet. (behoben)
  • Scans werden manchmal vorzeitig abgeschlossen. (behoben)

Änderungen

  • Umfassende APIs zur Einstellungs- und Konfigurationskontrolle für Unternehmenskunden implementiert.
  • Möglichkeit des Imports/Exports von Einstellungen für Unternehmenskunden hinzugefügt.
  • Option „Beenden“ jetzt aus dem Infobereich für Unternehmenskunden entfernt, wenn „limitedusermode“ aktiviert ist.
  • In zukünftigen Versionen muss nach der Installation eines Upgrades kein Neustart durchgeführt werden.
  • Das Schutzmodul kann jetzt für den gesamten Computer kontrolliert werden und ist nicht mehr auf einzelne Benutzerkonten beschränkt.
  • Die Optionen „Blockierung des Dateisystems“ und „Blockierung von Websites“ können auf der Registerkarte „Schutz“ separat aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Schutzprotokolle zeigen jetzt an, wenn die Blockierung der Ausführung bösartiger Dateien aktiviert oder deaktiviert ist.
  • Der Echtzeitschutz kann jetzt über die Option „Beenden“ im Infobereich sauber beendet werden, ohne dass Prozesse weiterhin ausgeführt werden.
  • Unterstützung für die japanische Sprache hinzugefügt.
  • Malwarebytes Chameleon verbessert, sodass aktuelle Bedrohungen noch effektiver bekämpft werden.
  • Der Echtzeitschutz wird jetzt unter Windows Vista und Windows 7 viel schneller gestartet.
  • Leistungsprobleme behoben, die unter Windows Vista und Windows 7 durch Datenbankaktualisierungen und die Bearbeitung der Liste der zu ignorierenden Elemente verursacht wurden.
  • Pop-up-Fenster für vom Echtzeitschutz erkannte Bedrohungen können nicht minimiert werden.
  • Alle Registrierungseinstellungen werden jetzt unter HKLM gespeichert.
  • Das Speichern von Protokollen an benutzerdefinierten Speicherorten nach Scans funktioniert jetzt richtig.
  • Die Kontextmenüeinstellung wird jetzt nach der Durchführung eines Programm-Upgrades richtig übernommen.
  • Nutzer, die zuvor die Testphase abgeschlossen haben, werden nach einem Upgrade oder einer Neuinstallation nicht zum Start der Testphase aufgefordert.
  • Die Daten und Uhrzeiten von Elementen in der Quarantäne werden jetzt richtig angezeigt.

Änderungen

  • Durch die neue fortschrittliche Programmaktualisierung werden die Upgrade-Geschwindigkeit verbessert und die erforderliche Bandbreite reduziert.
  • Verbesserte Chameleon-Technologien (v1.61) zur Bekämpfung der aktuellen Bedrohungen.
  • Vereinfachte PRO-Testoption im Installationsprogramm.
  • Der Installationsassistent enthält jetzt weitere Informationen und Anleitungen.
  • Rationalisiertes und optimiertes Modul zur Datenbankaktualisierung.
  • Systemanforderungen aktualisiert.
  • Protokolle verbessert, sodass gescannte Laufwerke und Pfade angezeigt werden.
  • Fehler bei geplanten Scans behoben.
  • Die koreanische Sprache wird jetzt im Dropdown-Menü zur Sprachauswahl richtig angezeigt.

Änderungen

  • Um bis zu 25 % schnellere Quick Scans bei 64-Bit-Betriebssystemen.
  • Verbesserungen bei der Nutzbarkeit von Chameleon.
  • Zuverlässigkeit von Programmaktualisierungen durch zusätzliche Sicherheitsprüfungen verbessert.
  • Verbesserungen bei der Kennworterstellung über die Befehlszeile (nur bezahlte Version).
  • Protokolle für geplante Scans enthalten jetzt genaue Angaben zum Schutzstatus.
  • Die Kontextmenüfunktion „Mit Malwarebytes Anti-Malware scannen“ wird jetzt in der ausgewählten Sprache angezeigt.

Änderungen

  • Problem behoben, das zum Einfrieren bestimmter externer Sicherheitsprodukte unter Windows XP führte.
  • Problem behoben, bei dem die Liste der zu ignorierenden Elemente nach einer Datenbankaktualisierung nicht neu geladen wurde.
  • Problem behoben, bei dem bestimmte falsch formatierte Daten der Liste der zu ignorierenden Elemente zu einem Absturz von „mbamcore.dll“ führten.
  • Problem behoben, bei dem bei bestimmten Upgrade-Installationen kein Symbol auf dem Desktop erstellt wurde.
  • Problem bei niederländischen, weißrussischen und koreanischen Sprachdateien behoben.
  • Griechische Sprachdatei hinzugefügt.
<

Änderungen

  • Die Technologie von Malwarebytes Chameleon startet Malwarebytes Anti-Malware selbst dann, wenn das Tool durch eine Infektion blockiert ist.
  • Inkrementelle Aktualisierungen (nur bezahlte Version).
  • Möglichkeit, wichtige Programmeinstellungen durch ein Kennwort zu schützen (nur bezahlte Version).
  • Zuverlässigkeit und Leistung des Aktualisierungsprozesses verbessert.
  • Verbesserungen bei der Erkennungs- und Entfernungs-Engine.
  • Das Infobereichssymbol zeigt jetzt dynamisch die ausgewählte Sprache an.
  • Einstellungen für das Verhalten des Schutzmoduls können geändert werden, ohne dass der Schutz aktiv ist.
  • Technologie für das Löschen bei Neustart verbessert, um den Prozess der Bedrohungsentfernung zu optimieren.
  • Protokollformate umstrukturiert, um genauere Angaben zu Systeminformationen und erkannten Bedrohungen zu integrieren.
  • Fehlermeldungen verbessert, um die Benutzerfreundlichkeit zu steigern.
  • Geplante Aktualisierungen erfolgen jetzt innerhalb von 15 Minuten vor/nach der geplanten Zeit.
  • Benutzerdefinierte Protokollspeicherorte werden jetzt auf der Registerkarte „Protokolle“ angezeigt.
  • Schutzprotokolle können an benutzerdefinierten Protokollspeicherorten gespeichert werden.
  • Das Veröffentlichungsdatum der Programmversion wird jetzt auf der Registerkarte „Über“ angezeigt.
  • Fehlerbehebung für Datenbanken, die bei tschechischen Installationen von Microsoft Windows nicht ordnungsgemäß aktualisiert wurden.
  • Fehlerbehebung für bestimmte Szenarios, bei denen Scans nicht abgeschlossen wurden.

Änderungen

Änderungen

  • Kleinere Aktualisierungsprobleme behoben.
  • Probleme bei Testversionen behoben, die zu früh abliefen.
  • Fehler bei der Sprache für die grafische Benutzeroberfläche behoben.
  • Problem behoben, bei dem die Liste der zu ignorierenden Elemente vom Schutzmodul nicht berücksichtigt wurde.
  • Problem behoben, bei dem eingeschränkte Nutzer aufgefordert wurden, eine veraltete Datenbank zu aktualisieren.

Änderungen

  • Die Planung wurde vereinfacht, unter anderem wurde der Planer an einen anderen Ort verschoben.
  • Die Blockierung von Websites ist jetzt deaktiviert, wenn der Schutz ausgeschaltet ist.
  • Protokolle werden automatisch nach Datum sortiert.
  • Die Aktualisierung ist jetzt viel effizienter.
  • Alle HKCU-Einstellungen können jetzt in HKLM festgelegt werden, um Nutzereinstellungen außer Kraft zu setzen.
  • Das Schutzmodul ist jetzt in Bezug auf E/A-Bytes (Lesen) effizienter.
  • Eine 14-Tage-Testversion der PRO-Version ist jetzt verfügbar. Dies ist für alle Nutzer optional.
  • Der Planer verfügt jetzt über eine Bearbeitungsschaltfläche.
  • Nutzer werden jetzt über Programmaktualisierungen benachrichtigt, die auf eine Installation warten.
  • Problem bei der Liste der zu ignorierenden Elemente behoben, die für Standardregistrierungsdaten wie für „Broken.OpenCommand“ nicht funktionierte.
  • Das Menüelement „Der Liste der zu ignorierenden Elemente hinzufügen“ bleibt jetzt aktiviert, wenn die Auswahl von „QuickInfo-Sprechblase“ aufgehoben wird.
  • Nutzer können jetzt selbst dann über den Infobereich aktualisieren, wenn der Scanner geöffnet ist.
  • Problem bei der Aktualisierung der Liste für einen vollständigen Laufwerks-Scan behoben.
  • Problem behoben, bei dem das Schutzmodul die Liste der zu ignorierenden Elemente nicht berücksichtigte, nachdem ein Element aus der Quarantäne wiederhergestellt wurde.
  • Das Datumsformat auf der Aktualisierungsregisterkarte entspricht jetzt dem im Infobereich.

Änderungen

  • Scan-Geschwindigkeit erheblich verbessert: bis zu fünfmal schneller.
  • Stabilität des Scanners und des Schutzmoduls erheblich verbessert (nur bezahlte Version).
  • Schnellere Ausführung: Das Programm wird um bis zu dreimal schneller geladen, und das Schutzmodul wirkt sich weniger auf die Systemressourcen aus (nur bezahlte Version).
  • Neue interne Erkennungsalgorithmen ermöglichen die Erkennung von mehr Schadsoftware.
  • Sie können der Liste der zu ignorierenden Elemente Dateien und Ordner jetzt manuell hinzufügen.
  • Möglichkeit, Scans und Aktualisierungen über die Befehlszeile zu planen oder deren Planung aufzuheben (nur bezahlte Version).
  • Benachrichtigungen über blockierte bösartige Websites beinhalten bei Betriebssystemen ab Windows Vista jetzt weitere Informationen wie Typ, Anschluss und Prozess.
  • Möglichkeit, potenziell unerwünschte Programme (PUPs), potenziell unerwünschte Systemänderungen (PUMs) und Peer-to-Peer-Software (P2P) in Scans und Schutzmodulerkennungen aufzunehmen oder aus diesen auszuschließen.
  • Flash-Scans erheblich verbessert (nur bezahlte Version) -auf vielen Computern kann in weniger als 10 Sekunden festgestellt werden, ob ein genauerer Scan erforderlich ist.
  • Benutzerfreundliche One-Touch-Option, um den Schutz automatisch auf dem aktuellen Stand zu halten (nur bezahlte Version).
  • Über die Option „Warnung, wenn die Datenbank länger veraltet ist als:“ wird jetzt eine Warnung angezeigt, wenn die Datenbank sehr veraltet ist (standardmäßig sieben Tage), wobei dies auch für den Schutz gilt (nur bezahlte Version).
  • Möglichkeit, Speicherorte für den Systemstart zu scannen, um die Erkennung zu verbessern und um hartnäckige Schadsoftware zu bekämpfen, die möglicherweise eine Entfernung verhindert.
  • Bei Scans über das Kontextmenü wird jetzt Heuristik verwendet.
  • Kompatibilität mit Antivirensoftware verbessert.
  • Problem behoben, bei dem unter Windows 2000 und Windows XP die Einstellung „Nachholen, falls verpasst um:“ im Planer nicht richtig funktionierte.
  • Problem behoben, bei dem die Einstellung „Nachholen, falls verpasst um:“ im Planer nicht richtig für Scans und Aktualisierungen funktionierte, die für eine einmalige Ausführung geplant wurden.
  • Fehler bei der Heuristik behoben, bei der Shuriken dazu führte, dass das Programm gesperrt wurde oder abstürzte.
  • Problem behoben, bei dem bestimmte Infektionen in 64-Bit-Versionen von Windows vom Schutzmodul nicht erkannt wurden.
  • Problem behoben, bei dem im unbeaufsichtigten Modus ausgeführte Scans in bestimmten Szenarios keine Protokolle erstellten.

Änderungen

  • Ladegeschwindigkeit der Datenbank um etwa 15 % verbessert.
  • Leistung der Blockierung von Websites unter Windows Vista und Windows 7 erheblich verbessert.
  • Verschiedene Probleme bei der Planerkompatibilität unter Windows 2000 behoben.
  • Problem bei Verweisen auf Pfade zu „/logtofile“ und „/logtofolder“ behoben.
  • Problem bei der Erkennung bestimmter Restspuren einer Infektion behoben.
  • Problem bei einer Sperre behoben, wenn ein freigegebener Drucker im Netzwerk hinzugefügt wurde.

Änderungen

  • Neue Planungs-Engine für unsere Kunden mit Echtzeitaktualisierung, detaillierteren geplanten Scans/Aktualisierungen und einer vereinfachten Oberfläche hinzugefügt.
  • Neue Option für Flash-Scans hinzugefügt, über die im Speicher und an Ladespeicherorten nach bösartigen Objekten gesucht wird.
  • Kompatibilität mit RDP (Remote Desktop Protocol) für unsere Unternehmenskunden hinzugefügt.
  • Brandneues fortschrittliches heuristisches Erkennungsmodul Shuriken hinzugefügt, das in den Scanner und in das Schutzmodul integriert wird.
  • Optionen zur Blockierung von Websites und weitere anpassbare Richtlinien in die zentrale Programmoberfläche integriert.
  • Befehlszeilenschnittstelle stark verbessert, sodass Kunden Scan- und Entfernungsvorgänge automatisch und im unbeaufsichtigten Modus ausführen können.
  • Aktualisierungsmodul stark verbessert, wodurch verschiedene Aktualisierungsprobleme behoben sein sollten. Außerdem wurde vollständiger Proxy-Support, einschließlich Authentifizierung und Integration, in die grafische Benutzeroberfläche aufgenommen.
  • Viele verschiedene Probleme behoben und Gesamtstabilität des Scanners und des Schutzmoduls verbessert.

Änderungen

  • Kleineres Problem bei „/runupdate“ behoben, bei dem Dialogfelder zu Fehlern angezeigt wurden.
  • Problem beim Speichern des Fehlerberichts in das Ausgangsverzeichnis behoben, das im unbeaufsichtigten Modus fehlschlug.
  • Problem beim Schutzmodul behoben, das unter Windows 2000 nicht gestartet wurde.
  • Lizenzschlüssel auf der Registerkarte „Über“ zensiert.
  • Problem beim Schutzmodul behoben, das unter bestimmten Computerkonfigurationen Speicher verlor.
  • Neuen Befehlszeilenparameter hinzugefügt: /errorsilent (siehe Hilfedatei).

Änderungen

  • Kleineres Problem bei Abstürzen während der Scans behoben.
  • Kleinere Probleme bei Fehlern des Typs 704 (0, 0) behoben.
  • Probleme bei Speicherauslastungsspitzen beim Schutzmodul behoben.
  • Probleme bei der Erkennung bestimmter Arten von bösartiger Software behoben.
  • Unterstützung für die weißrussische Sprache hinzugefügt.

Behobene Probleme

  • Fehler behoben, der unter seltenen Bedingungen dazu führt, dass der Scanvorgang einfriert.

Änderungen

  • Modul verbessert, um die Erkennung von neuen Bedrohungen zu optimieren
  • Funktionalität erweitert, um Bedrohungen in allen Benutzerordnern zu erkennen
  • Fehler behoben, der unteren seltenen Umständen, wenn ungültige Daten vom Update-Server empfangen wurden, einen Absturz verursachen konnte
  • Protokolldatei bereinigt, um doppelt vorhandene Einträge zu entfernen
  • Erfordert jetzt Mac OS X 10.9 oder höher
  • Der Download von App-Aktualisierungen verwendet jetzt HTTPS und ist damit noch sicherer.
  • Zusätzliche Erkennung der in Chrome- oder Firefox-Profilen installierten Erweiterungen über das Standardprofil hinaus.
  • Fehler behoben, durch den manche Dateien nicht entfernt werden konnten.
  • Fehler behoben, durch den Dateien unter seltenen Umständen nicht erkannt werden konnten.
  • Fehler behoben, der unter seltenen Umständen falsche positive Reaktionen mit Anmelde-Elementen erzeugte.
  • Fehler behoben, der zu einer falschen Anzeige mancher Anmelde-Elemente in System-Momentaufnahmen führte.
  • Apple-Erweiterungen werden in der Kernel-Erweiterungsliste in System-Momentaufnahmen nicht mehr angezeigt.
  • Fehler behoben, der eine Eigen-Aktualisierung verhinderte.

Änderungen

  • Neu geschrieben für eine bessere Unterstützung von OS X-Technologien.
  • Im Hintergrund installiertes Hilfe-Tool hinzugefügt, um das Entfernen von Dateien von privilegierten Speicherorten zu unterstützen.
  • Verbesserungen für eine größere Sicherheit
  • Aktualisierungen der Signaturdatenbank können schneller auf die Clients übertragen werden.
  • Unterstützung für Funktionen der Barrierefreiheit verbessert.
  • Kleinere Verbesserungen bei der Benutzeroberfläche

Neue Funktionen:

  • Gehärteter und sichererer API-Hooking-Framework
  • Selbstschutzmechanismen hinzugefügt
  • Sandkastenverfahren für Silverlight hinzugefügt
  • Layer3-Verfahren gegen Makro-Exploits hinzugefügt
  • Layer3-Verfahren gegen Social-Engineering-Exploits hinzugefügt
  • Erweiterte Java-Konfigurationsoptionen für Unternehmen hinzugefügt
  • Dynamische Konfigurationsfunktion für die Konfliktverwaltung hinzugefügt
  • Support für MS Play Ready hinzugefügt
  • Sprechblasenbenachrichtigung zu "standardmäßig ausgeschaltet" geändert
  • Eintrag "Ausführen" während der Deinstallation entfernt

Problembehebungen:

  • Konflikt mit Symantec DLP behoben
  • Konflikt mit chinesischer Banksoftware behoben
  • Konflikt mit Office TabLoader behoben
  • Konflikt mit Kobil mIdentity-Software behoben
  • Falsch positives Ergebnis bei Adobe- und .NET-Modulen behoben
  • Problem beim Hinzufügen eines ungültigen benutzerdefinierten Schilds behoben

Neue Funktionen:

  • Gehärteter und sichererer API-Hooking-Framework
  • Selbstschutzmechanismen hinzugefügt
  • Sandkastenverfahren für Silverlight hinzugefügt
  • Layer3-Verfahren gegen Makro-Exploits hinzugefügt
  • Layer3-Verfahren gegen Social-Engineering-Exploits hinzugefügt
  • Erweiterte Java-Konfigurationsoptionen für Unternehmen hinzugefügt
  • Dynamische Konfigurationsfunktion für die Konfliktverwaltung hinzugefügt
  • Support für MS Play Ready hinzugefügt
  • Sprechblasenbenachrichtigung zu "standardmäßig ausgeschaltet" geändert
  • Eintrag "Ausführen" während der Deinstallation entfernt

Problembehebungen:

  • Konflikt mit Symantec DLP behoben
  • Konflikt mit chinesischer Banksoftware behoben
  • Konflikt mit Office TabLoader behoben
  • Konflikt mit Kobil mIdentity-Software behoben
  • Falsch positives Ergebnis bei Adobe- und .NET-Modulen behoben
  • Problem beim Hinzufügen eines ungültigen benutzerdefinierten Schilds behoben

Problembehebungen

Hotfixes für Folgendes:

  • Layer1-Selbstschutzmechanismen für MBAE DLL
  • Verfahren zur Layer1-Stack-Pivoting-Erkennung
  • Layer3-Schutz des Anwendungsverhaltens
  • Selbstschutz für MBAE IPC

Neue Funktionen

  • Layer1-Selbstschutzmechanismus für MBAE DLL hinzugefügt.
  • Verfahren zur Layer1-Stack-Pivoting-Erkennung verbessert.
  • Layer3-Schutz des Anwendungsverhaltens verbessert.
  • Selbstschutz für MBAE IPC verbessert.

Neue Funktionen

  • Layer1-Selbstschutzmechanismus für MBAE DLL hinzugefügt.
  • Verfahren zur Layer1-Stack-Pivoting-Erkennung verbessert.
  • Layer3-Schutz des Anwendungsverhaltens verbessert.
  • Selbstschutz für MBAE IPC verbessert.

Problembehebungen

  • Fingerabdruckerkennung verbessert.
  • Layer1-Stabilität verbessert.
  • Einfügeproblem unter Windows 10 behoben.
  • Problem bei 64-Bit-Schutz unter Chrome behoben.
  • Problem im Zusammenhang mit BitDefender behoben, das Konflikte verursachte.
  • Falsch positives Ergebnis im Java-Shield behoben.
  • Problem im Zusammenhang mit einem potenziellen Arbeitsspeicherverlust behoben.

Neue Funktionen

  • Konflikt mit Profil der Office-Familie behoben.
  • Konflikt mit Comodo behoben.
  • Konflikt mit Imprivata OneSign behoben.
  • Problem behoben, bei dem für Adobe Acrobat ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
  • Problem behoben, bei dem für bestimmte .NET-Module unter IE ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
  • Dynamic Anti-HeapSpraying-Abwehr auf Layer0 hinzugefügt.
  • Anti-Exploit-Fingerabdruckabwehr auf Layer0 hinzugefügt.
  • Feinabgestimmte VBScript-Abwehr auf Layer0 für IE hinzugefügt.
  • Abwehr für die ROP-RET-Gadget-Erkennung auf Layer1 hinzugefügt.
  • Anwendungsverhaltensregeln auf Layer3 hinzugefügt.
  • Schutz für Microsoft Edge hinzugefügt.
  • Schutz für LibreOffice hinzugefügt.
  • Failover-Upgrade-Mechanismus hinzugefügt.
  • Automatische Wiederherstellung für Anti-Exploit-Service hinzugefügt.
  • Behobene Probleme

  • Problem behoben, bei dem individuelle Schutzschirme nach einem Upgrade nicht beibehalten wurden.
  • Konflikt mit Drittanbieterprodukten behoben, die dieselben Hooks verwenden.
  • Konflikt mit Profil der Office-Familie behoben.
  • Konflikt mit Banking-Software-Plugin für Browser behoben.
  • Konflikt mit Citrix beim Öffnen von IE behoben.
  • Konflikt mit Komponenten von Asus und Huawei behoben.
  • Konflikt mit Kaspersky 16 behoben.
  • Problem bei Ausschlüssen behoben, die teilweise nicht auf das PDF-Profil angewendet wurden.
  • Problem beim Anwendungsverhalten auf Layer3 behoben.
  • Problem bei fehlenden Sprechblasenbenachrichtigungen behoben.
  • Problem behoben, bei dem PhantomPDF bei der Umwandlung in das DOC-Format abstürzte.
  • Neue Funktionen

    • Neue Layer0-Exploit-Abwehr für die IE VB-Skripterstellung hinzugefügt.
    • Neue Layer1-Exploit-Abwehr für die ROP-Erkennung hinzugefügt.
    • Neue Layer3-Exploit-Abwehr für den Powershell-Missbrauch hinzugefügt.
    • Telemetrie von Firefox hinzugefügt.
    • Fähigkeit hinzugefügt, individuelle Schutzschirme zu bearbeiten.
    • Fähigkeit hinzugefügt, Schutzereignisse auf der Benutzeroberfläche zu protokollieren.
    • Fähigkeit hinzugefügt, Upgrades für Builds für Unternehmen automatisch durchzuführen.
    • Unterstützung für Windows 10 hinzugefügt.
    • Schwarze Listen für Raubkopien und betrügerische Lizenzschlüssel hinzugefügt.

    Verbesserungen

    • Java-Schutzschirm in Unternehmensumgebungen verbessert.
    • Exploit-Telemetrie verbessert.
    • Doppelt vorhandene Standardschutzschirme für installationsfreie Browser entfernt.
    • Zähler für „abgeschirmte Anwendungen" von der Benutzeroberfläche entfernt.

    Behobene Probleme

    • Problem beim Drucken in das Adobe PDF-Format behoben.
    • Problem beim Speedbit Download Accelerator behoben.
    • Problem bei Plugins von PowerDVD und GAS Tecnologia behoben.
    • Problem bei nProtect GameGuard Anti-Cheat behoben.
    • Problem bei bestimmten Ausschlüssen behoben, die nicht berücksichtigt wurden.
    • Problem bei Knowledge Coach Office Add-In behoben.
    • Problem bei falsch positiven Ergebnissen von IE behoben.
    • Problem beim Start von Foxit Reader behoben.
    • Problem bei Excel PowerQuery behoben.
    • Problem bei Excel DEP Enforcement behoben.
    • Problem bei der Blockierung der IE VB-Skripterstellung behoben.
    • Problem bei Chrome-Abstürzen behoben.
    • Problem bei Arcom Masterworks behoben.

    Neue Funktionen

    • Neue Layer1-Exploit-Abwehr für die ROP-Erkennung hinzugefügt.
    • Neue Layer1-Exploit-Abwehr für die IE VB-Skripterstellung hinzugefügt.
    • Neue Layer3-Exploit-Abwehr für den Powershell-Missbrauch hinzugefügt.
    • Telemetrie von Firefox und Chrome hinzugefügt.
    • Fähigkeit hinzugefügt, individuelle Schutzschirme zu bearbeiten.
    • Fähigkeit hinzugefügt, Schutzereignisse auf der Benutzeroberfläche zu protokollieren.
    • Fähigkeit hinzugefügt, Upgrades für Builds für Unternehmen automatisch durchzuführen.
    • Unterstützung für Windows 10 hinzugefügt.
    • Schwarze Listen für Raubkopien und betrügerische Lizenzschlüssel hinzugefügt.

    Verbesserungen

    • Java-Schutzschirm in Unternehmensumgebungen verbessert.
    • Exploit-Telemetrie verbessert.
    • Doppelt vorhandene Standardschutzschirme für installationsfreie Browser entfernt.

    Behobene Probleme

    • Problem beim Drucken in das Adobe PDF-Format behoben.
    • Problem beim Speedbit Download Accelerator behoben.
    • Problem bei Plugins von PowerDVD und GAS Tecnologia behoben.
    • Problem bei bestimmten Ausschlüssen behoben, die nicht berücksichtigt wurden.
    • Problem bei Knowledge Coach Office Add-In behoben.
    • Problem bei falsch positiven Ergebnissen von IE behoben.
    • Problem beim Start von Foxit Reader behoben.
    • Problem bei Excel PowerQuery behoben.
    • Problem bei Excel DEP Enforcement behoben.

    Neue Funktionen

    • Neue Layer3-Abwehr für IE, Java und Office hinzugefügt.
    • Standardschutz für gängigere Browser hinzugefügt.
    • Chromium-basierte Browseranwendungsfamilie hinzugefügt.
    • Neues Benachrichtigungsfenster mit Exploit-Details hinzugefügt.
    • QuickInfo-Benachrichtigung im Schutzinfobereich hinzugefügt.
    • Erweiterte Abwehrkonfigurationen nach Familie hinzugefügt.
    • Konfiguration für allgemeine Einstellungen hinzugefügt.
    • Browserschaltfläche hinzugefügt, wenn individuelle Schutzschirme hinzugefügt werden.
    • Neue Mechanismen hinzugefügt, um bekannte falsch positive Ergebnisse zu reduzieren.
    • Anonyme Übermittlung blockierter Exploits hinzugefügt.
    • Bestätigungsfenster für die Übermittlung von Dateiformat-Exploits hinzugefügt.
    • Premium-Benachrichtigungen in Builds von kostenlosen Testversionen hinzugefügt.
    • Unterstützung für Windows 10 hinzugefügt.

    Verbesserungen

    • Upgrade-Prozess verbessert, um bestehende individuelle Schutzschirme beizubehalten.
    • Sichtbarkeit von Ausschlüssen in der Verwaltungskonsole auf der grafischen Benutzeroberfläche verbessert.
    • Berichterstellung über Fehler und Abstürze verbessert.
    • Fehlende Benachrichtigung auf der grafischen Benutzeroberfläche für Gastnutzerkonten verbessert.
    • Verwaltete Installation verbessert, um die Erstellung eines Startmenüordners zu verhindern.
    • Registerkarte „Einstellungen“ verbessert, indem das Erfordernis für die Schaltfläche „Anwenden“ beseitigt wurde.

    Behobene Probleme

    • Problem behoben, bei dem unter bestimmten Bedingungen für Word oder Excel ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Problem behoben, bei dem für die LoadLibrary-Exploit-Abwehr ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Problem behoben, bei dem für webbasierte Java-Anwendungen ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Fehler bei Zeitstempelkonvertierungen behoben.
    • Fehler behoben, der zu einem Schutzstopp während des Starts führen konnte.
    • Fehler behoben, bei dem LUA den Schutz starten/stoppen konnte.
    • Fehler beim Versuch behoben, eine ungültige Lizenz zu aktivieren.
    • Fehler auf der Benutzeroberfläche auf der Registerkarte „Einstellungen“ behoben.

    Neue Funktionen

    • Neue Layer3-Abwehr für IE, Java und Office hinzugefügt.
    • Standardschutz für gängigere Browser hinzugefügt.
    • Chromium-basierte Browseranwendungsfamilie hinzugefügt.
    • Neues Benachrichtigungsfenster mit Exploit-Details hinzugefügt.
    • QuickInfo-Benachrichtigung im Schutzinfobereich hinzugefügt.
    • Erweiterte Abwehrkonfigurationen nach Familie hinzugefügt.
    • Konfiguration für allgemeine Einstellungen hinzugefügt.
    • Browserschaltfläche hinzugefügt, wenn individuelle Schutzschirme hinzugefügt werden.
    • Neue Mechanismen hinzugefügt, um bekannte falsch positive Ergebnisse zu reduzieren.
    • Anonyme Übermittlung blockierter Exploits hinzugefügt.
    • Bestätigungsfenster für die Übermittlung von Dateiformat-Exploits hinzugefügt.
    • Premium-Benachrichtigungen in Builds von kostenlosen Testversionen hinzugefügt.

    Verbesserungen

    • Upgrade-Prozess verbessert, um bestehende individuelle Schutzschirme beizubehalten.
    • Sichtbarkeit von Ausschlüssen in der Verwaltungskonsole auf der grafischen Benutzeroberfläche verbessert.
    • Berichterstellung über Fehler und Abstürze verbessert.
    • Fehlende Benachrichtigung auf der grafischen Benutzeroberfläche für Gastnutzerkonten verbessert.
    • Verwaltete Installation verbessert, um die Erstellung eines Startmenüordners zu verhindern.

    Behobene Probleme

    • Problem behoben, bei dem unter bestimmten Bedingungen für Word oder Excel ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Problem behoben, bei dem für die LoadLibrary-Exploit-Abwehr ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Problem behoben, bei dem für webbasierte Java-Anwendungen ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Fehler bei Zeitstempelkonvertierungen behoben.
    • Fehler behoben, der zu einem Schutzstopp während des Starts führen konnte.
    • Fehler behoben, bei dem LUA den Schutz starten/stoppen konnte.

    Neue Funktionen

    • Engine-Code (DLL) neu geschrieben, um Stabilität und Kompatibilität zu verbessern.
    • Abwehrtechnologien DEP Enforcement, Anti-HeapSpraying und BottomUp ASLR hinzugefügt.
    • Neuen Layer0-Schutz „Anwendungshärtung“ hinzugefügt.
    • Neue Layer1-Abwehrtechnologien für generischen ROP-Schutz hinzugefügt.
    • Neue Layer1-Abwehrtechnologien für StackPivoting-Schutz (64 Bit) hinzugefügt.
    • Neue Layer2-Abwehrtechnologien für Aufrufe (64 Bit) hinzugefügt.
    • Neue Layer3-Abwehrtechnologien für das Anwendungsverhalten hinzugefügt.
    • Testmodus hinzugefügt, um das Testen der Premium-Version zu ermöglichen.
    • Quarantäne für blockierte Inhalte aus Layer3-Erkennungen hinzugefügt.
    • Details zu Dateinamen für standardmäßige und individuelle Schutzschirme hinzugefügt.
    • Bitmaps für die grafische Benutzeroberfläche hinzugefügt.
    • Neue QuickInfo-Sprechblase „Schutz gestoppt“ hinzugefügt.
    • Neuen Zähler hinzugefügt, der Apps statt Prozesse zählt.

    Verbesserungen

    • IPC-Kommunikation zwischen Service und Schutz-DLL verbessert.
    • Verwaltung von 64-Bit-Prozessen verbessert, indem die Ausführung von „mbae64.exe“ aufrechterhalten wird.
    • Profile für „andere“ individuelle Schutzschirme verbessert, um potenzielle falsch positive Ergebnisse zu reduzieren.
    • Foxit Reader-Standardschutzschirm verbessert, um die aktuelle Version abzuschirmen.
    • Telemetrie und Protokollierung für Exploit-Bedrohungen verbessert.

    Behobene Probleme

    • Problem behoben, bei dem unter bestimmten Bedingungen beim Öffnen von Word oder Excel ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
    • Problem behoben, bei dem ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde, wenn Silverlight erstmals installiert und ausgeführt wurde.
    • Problem bei der Treiberinjektion behoben, um Konflikte mit Drittanbieteranwendungen zu beheben.
    • Probleme bei Optionen zur Mehrfachauswahl und Bearbeitung auf den Registerkarten „Schutzschirme“ und „Ausschlüsse“ behoben.
    • Fehler beim Klicken mit der rechten Maustaste auf das Infobereichssymbol unter Windows 8.1 behoben.
    • Problem behoben, bei dem die Benutzeroberfläche beim Klicken mit der rechten Maustaste auf das Infobereichssymbol geschlossen wurde.
    • Fehler beim Doppelklicken auf das Infobereichssymbol bei geöffneter Benutzeroberfläche behoben.
    • Fehler beim Zähler für abgeschirmte Apps unter Chrome und Java behoben.
    • Fehler beim Aufheben der Injektion unter bestimmten Bedingungen behoben.
    • Verbleibende Probleme behoben, die unter bestimmten Bedingungen zu falsch positiven Ergebnissen für Java führten.
    • DoS-Bedingung im MBAE-Treiber behoben.

    Neue Funktionen

    • • Verschiedene Erkennungstechnologien der Ebene 1 und 2 hinzugefügt.
      • Verschiedene Aspekte der Installation und automatischen Upgrades verbessert.
      • Benutzeroberfläche verbessert, um die Aktivierung von Premium zu vereinfachen.
      • Telemetrie für Bedrohungsinformationen verbessert.
      • Schutzschirme verbessert, um Verlangsamungen und falsch positive Ergebnisse bei desktopbasierten Anwendungen zu verhindern.
      • Problem behoben, bei dem bei einem Excel-Add-on ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde.
      • Fehler bei der Ausführung einer Desktop-Verknüpfung nach der Installation behoben.
      • Hooking-Framework aktualisiert.

    Neue Funktionen

    • Neue Schutztechnologien für die Ebene „Schutz vor der Umgehung von Sicherheitsfunktionen des Betriebssystems“ hinzugefügt.
    • Neue Schutztechnologien für die Ebene „Schutz des Anwendungsverhaltens“ hinzugefügt.
    • Möglichkeit hinzugefügt, festgelegte Schutzschirme zu aktivieren oder zu deaktivieren.
    • Möglichkeit hinzugefügt, individuelle Schutzschirme zu verwalten (Hinzufügen/Löschen).
    • Visuelle Unterscheidung beim Infobereichssymbol zwischen „gestartet“ und „gestoppt“ hinzugefügt.
    • Visuelle Unterscheidung zwischen festgelegten und individuellen Schutzschirmen und Schutzschirmen für die Befehlszeilenschnittstelle hinzugefügt.
    • Automatische Upgrades auf neuere Versionen hinzugefügt.
    • Unterscheidung zwischen kostenlosen und Premium-Versionen basierend auf dem Lizenzschlüssel hinzugefügt.
    • Die kostenlose Version schützt Browser, Browser-Add-ons und Java.
    • Die Premium-Version beinhaltet alle Schutzschirme und die Verwaltung individueller Schutzschirme.
    • Anwendungsbeendigung verbessert, wenn ein Exploit blockiert wird.
    • Optimierungen führen zur Reduzierung der Größe von MBAE.EXE um das 3,5-Fache.
    • Verzeichnis für MBAE-Protokolle zu „%AllUsersProfile%\\Malwarebytes Anti-Exploit“ geändert.
    • Endnutzer-Lizenzvereinbarung aktualisiert.
    • Fehler behoben, bei dem die grafische Benutzeroberfläche vor der Minimierung in den Infobereich eine Sekunde lang blinkte.
    • Fehler bei bestimmten API-Hooks behoben.
    • Fehler beim Recht zur Schutzschirmaufhebung nach der Installation behoben.
    • Fehler behoben, bei dem ein falsch positives Ergebnis angezeigt wurde, wenn DVDs in Windows Media Player abgespielt wurden.

    Änderungen:

    • Malwarebytes Labs-Inhalte auf der Konsole
    • Ziehen zum Aktualisieren in Ansichten
    • Weitere Sprachen
    • Benachrichtigungen für Probleme

    Änderungen

    • Entfernung von Malware auf SD-Karten bei KitKat+-Geräten
    • Unterstützung für Android 6
    • Akkuoptimierungen zur Leistungssteigerung
    • Sprachauswahl über die Einstellungen
    • Fortsetzung des Suchlaufs bei gesperrtem Bildschirm
    • Behebung eines Zugriffsproblems bei einigen Geräten

    Änderungen

    • Problem beim Drehen von Kindle-Geräten behoben.
    • Unterstützung in türkischer Sprache (Türkçe Dil Desteği)
    • Verschiedene Speicherlecks behoben.
    • Verschiedene Fehler korrigiert.

    Änderungen

    • Fehlerkorrekturen
    • Memory usage improvements

    Änderungen

  • Fehlerkorrekturen
  • Neue Funktionen

  • Benutzeroberfläche geändert, um die Nutzbarkeit zu verbessern.
  • Anzeigen zum Integritätsstatus des Geräts hinzugefügt, um den Schweregrad von Problemen anzuzeigen.
  • Genauere Scan-Informationen im Verlauf bereitgestellt.
  • Fähigkeit hinzugefügt, ausgeführte/installierte Anwendungen nach Name und Größe zu sortieren.
  • Erzwingen des Anhaltens/Deinstallierens von Anwendungen hinzugefügt.
  • Einführung beim erstmaligen Programmstart hinzugefügt.
  • Programmstartzeit optimiert.
  • Dauer des erneuten Ladens der Bedrohungsdatenbank optimiert.
  • SMS Matching Engine neu geschrieben, um die Erkennung zu beschleunigen.
  • Problem bei Anzeige im Hochformat behoben.
  • Anwendungsabstürze behoben.
  • Fehlerkorrekturen
  • Änderungen

    • Erkennung von Phishing-URLs in SMS [neue Funktion].
    • Geringerer Akkuverbrauch durch optimierte Scanner-Ausführung [Verbesserung].
    • Kleinere Fehler behoben.

    Änderungen

    • Möglichkeit, Spy-Phone-Anwendungen auf dem Gerät zu erkennen (neue Funktion).
    • Problem bei der Datenbankaktualisierung behoben.
    • Problem bei Heartbleed-Schwachstelle behoben. (Open-SSL-Version aktualisiert)
    • Programmfehlerbehebungen nach 1.04.
    • Problem bei der Datenbankaktualisierung behoben.
    • Möglichkeit, Spy-Phone-Anwendungen auf dem Gerät zu erkennen.
    • Kleinere Code-Verbesserungen und kleinere Fehlerkorrekturen.

    Verbesserungen

    • Möglichkeit, die Option zum Scannen von Archiven auszuschalten.

    Verbesserungen

    • Programmfehlerbehebungen im Zusammenhang mit dem Scannen von ZIP-Dateien.
    • Programmfehlerbehebungen im Zusammenhang mit Übersetzungen.
    • Fehlerbehebungen im Zusammenhang mit dem Scannen von Dateien und Apps auf Nokia X-Telefonen.
    <

    Neue Funktionen

    • Unterstützung für Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Russisch hinzugefügt.
    • Möglichkeit hinzugefügt, die zugehörigen Standardsprachen (Französisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Russisch) anzuzeigen, ohne die Sprache über die App zu ändern.
    • Möglichkeit hinzugefügt, archivierte Dateien und auf externen SD-Karten gespeicherte Dateien zu scannen.
    • Möglichkeit hinzugefügt, nach einem Neustart zu scannen.

    Neue Funktionen

    • Erkennung potenziell unerwünschter Programme (PUPs) hinzugefügt.
    • Möglichkeit hinzugefügt, die Anwendung Malwarebytes Anti-Malware Mobile zu teilen.
    • Möglichkeit hinzugefügt, Aktualisierungen über ein WiFi-Netzwerk zu planen, um die Datennutzung zu reduzieren.
    • Französische Version hinzugefügt.
    • Kleinere Fehler behoben.

    Neue Funktionen

    • Die Benachrichtigungseinstellungen der Anwendung können unabhängig von der Aktivierung des Echtzeitschutzes geändert werden.

    Behobene Probleme

    • Verschiedene kleinere Fehler in v1.0 und v1.01 behoben.

    Änderungen

    • Nutzer können den Echtzeitschutz jetzt ein-/ausschalten.
    • Nutzer können das Benachrichtigungssymbol von Malwarebytes auf „Ein“, „Aus“ oder „Graustufe“ setzen.
    • Nutzer können in der Benachrichtigungsleiste die folgenden Benachrichtigungen anzeigen/ausblenden:
      • Scan-Fortschritt
      • Scan-Ergebnis
      • Datenbankaktualisierung
      • Geplante Scans
    • Nutzer können MBAM Mobile jetzt vom Amazon-Shop herunterladen.
    • Unnötige Hockeyapp-API-Aufrufe entfernt.
    • Unterstützung für Kindle-Fire-Geräte hinzugefügt.
    • Der Echtzeit-App-Scanner verbraucht jetzt keine CPU-Ressourcen mehr, während der Bildschirm ausgeschaltet ist.
    • Energieverbrauch reduziert.
    • Datenbank aktualisiert.

    Wählen Sie Ihre Sprache aus.